Schluss mit dem blauen Dunst – her mit den weissen Wölkchen!

Die E – Zigarette – an ihr scheiden sich die Geister. Ist sie wirklich schädlich, oder ist sie nicht doch die viel bessere Alternative zur ursprünglichen Zigarette? Viele, viele Zigarettenraucher haben es durch die E-Zigarette geschafft mit dem Tabak rauchen auf zu hören und berichten von gesundheitlichen Verbesserungen. Dennoch erwägen einige Kommunen in Deutschland die E – Zigarette aus öffentlichen Gebäuden zu verbannen. Ist das gerechtfertigt?

Es ist sicherlich unbestritten das Nikotin schädliche Auswirkungen auf den Körper hat. Tabakzigaretten jedoch enthalten circa 4000 chemische Verbindungen, von denen 200 als giftig gelten.In einem E – Zigaretten Liquid hingegen befinden sich von diesen 200 Verbindungen lediglich 40. Das Liquid was man mittels E – Zigarette verdampft, enthält nur Propylenglykol, Glycerin, destilliertes Wasser und das Nikotin.

Glycerin und Propylenglykol (PG) und  sind innerhalb der EU als Lebensmittelzusatz zugelassen. Diese Stoffe gelten als nicht gesundheitsschädlich. Sie werden auch in anderen Zusammenhängen eingeatmet. Zum Beispiel bei Nebelmaschinen oder beim Inhalieren von Medikamenten.  Das Universitätsklinikum Freiburg hat zudem im Jahre 2008 eine Studie heraus gegeben welche belegt, dass der ausgeatmete Dampf einer E-Zigarette keine gesundheitsgefährdenden Partikel enthält. Selbst Nikotin ist im Dampf keiner mehr vorhanden. Diesen hat der Konsument bereits selbst heraus gefiltert.

Dennoch gab es eine Pressemitteilung der Gesundheitsministerien einiger Bundesländer und des „Deutschen Krebsforschungszentrum“ in welcher auf ein Verbot der E-Zigarette gedrängt wurde da es Hinweise auf eine “mögliche Gesundheitsschädigung”gebe. Diese Pressemitteilung fusste auf Mutmassungen und Falschaussagen. In den Diskussionsplattformen der grossen Online – Nachrichten Magazine (Spiegel online, Zeit online, Focus online) liefen daraufhin die Foren heiss. Viele Leser beteiligten sich beim Zusammentragen von Fakten rund ums Thema E – Zigarette.

Aufgrund dieser Tatsachen erscheint das Verbot der Kommunen doch recht kleinlich. Niemand wird gesundheitlich durchs Co – Rauchen einer E – Zigarette belastet und auch die Geruchsbelästigung ist quasi nicht wahrnehmbar. Auch die Raucher bzw. Dampfer selber, erleben eine klare Verbesserung in gesundheitlichen Belangen. Nicht wenige berichten, dass sie sich nach ihrem Umstieg auf die E – Zigarette körperlich wesentlich besser fühlten. Treppen steigen, Sport treiben – all dies geht als E – Zigaretten Dampfer wesentlich besser. Hinzu kommt, dass die meisten Dampfer berichten, dass der morgendliche Raucherhusten quasi vorbei ist. Selbstverständlich ist Nikotin schädlich – daran besteht kein Zweifel – aber warum gibt es so viele Bestrebungen den Menschen weniger schädliche Optionen zur Zigarette zu rauben? Gegner der E – Zigarette führen an, dass die E – Zigarette das Problem nur verlagert und langfristig den Nikotin Konsum bagatellisiert und so einer jungen Generation das Rauchen wieder schmackhaft gemacht wird. All das ist zu wider legen. E – Zigaretten “kicken”viel weniger schnell im Gehirn. Die gewünschte Entspannung durch die Einnahme von Nikotin setzt erst mit einiger Zeitverschiebung ein. Das macht die E – Zigarette als “Einstiegsdroge” quasi unbrauchbar.

Die E – Zigarette ist für Menschen gemacht, die sich vom Nikotin nicht verabschieden können oder wollen. Diese können durch die E – Zigarette einen wesentlich gesünderen Lifestyle führen und zudem wieder besser am gesellschaftlichen Leben teil nehmen. Ausserdem belasten Dampfer ihre Umwelt in keiner Art und Weise, was die E – Zigarette zum echten Beziehungsretter machen kann. Wenn du das Rauchen dran geben möchtest, und in Zukunft statt blauem Rauch nur weisse Wölkchen dampfen willst, probier es einfach einmal aus. E Zigaretten gibt es in allen erdenklichen Formen und Preisklassen. Click here und sicher dir die besten Deals für dein neues Modell.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *